Trennung oder nicht?

Start | Blog | Trennung oder nicht?
Trennung oder nicht

Probleme und Konflikte in der Beziehung sind nichts Außergewöhnliches. Jeder hat sie und Streit in der Partnerschaft kann sogar für eine gemeinsame Weiterentwicklung genutzt werden (wir haben einen eigenen Blogartikel dazu geschrieben). Was aber, wenn man den Eindruck hat, die Beziehung ist in eine Sackgasse geraten? Wir zeigen, woran man arbeiten kann, um die Beziehung zu retten und eine Trennung oder Scheidung zu vermeiden – und woran nicht.

Enttäuschte Erwartungen

Die Gründe, die wir im Paarcoaching hören, wenn eine Beziehung auf der Kippe steht, sind häufig dieselben. Viele Frauen geben an, sie fühlten sich von ihrem Partner nicht mehr gehört, gesehen oder verstanden. Viele Männer sagen, sie würden die (in ihren Augen oft übertriebenen) Reaktionen ihrer Partnerin nicht mehr verstehen. Letztendlich haben wir es in den allermeisten Fällen mit enttäuschten Erwartungen zu tun: Der Partner oder die Partnerin verhält sich nicht mehr wie erwartet, wie gewohnt, wie früher.

 

Dramatische Konsequenzen

Aus diesen kleinen alltäglichen Enttäuschungen können mit der Zeit (Re-)Aktionen entstehen, die größere Konsequenzen für die Beziehung haben: Rückzug bis zur Unnahbarkeit, Abweisung, Veränderung der eigenen Prioritäten, Orientierung hin zu anderen Bezugspersonen oder sogar Partnern. Statt aus der Beziehungskrise hinaus führen diese Schritte immer tiefer hinein. Unternimmt man jetzt noch den Versuch, Dinge beim Partner klärend anzusprechen, geschieht dies selten ohne Vorwürfe. Entsprechend schwierig wird die Kommunikation. Die Beziehung befindet sich bereits in der Abwärtsspirale.

Prioritu00e4ten in der Partnerschaft

Der „Point of no return”

Meistens ist es ein ganz bestimmtes Ereignis, das eine solche Beziehungskrise auslöst. Ein Moment, in dem man sich ganz überraschend alleine gelassen oder unverstanden fühlt, in dem man sich in seinen geheimsten Befürchtungen bestätigt sieht, in dem man denkt, „wusste ich’s doch, Männer/Frauen sind eben doch alle gleich“. Viele kommen über diesen Punkt nicht hinweg. Sie werten das Ereignis als Beweis dafür, warum ihre Beziehung mit diesem Partner nicht funktionieren kann – oder auch, warum sie selbst womöglich „beziehungsunfähig“ sind. Und viele suchen von da an (bewusst oder unbewusst) nur noch weitere Beweise genau dafür, anstatt sich darauf zu fokussieren, was in der Beziehung gut funktioniert und wie man den Rest auch wieder zum Laufen bringen kann.

Der Weg aus der Beziehungskrise

Wenn Paare zu uns kommen, um ihre Beziehungsprobleme zu lösen oder eine Ehekrise zu überwinden, ist es eine Möglichkeit, sich diesen Moment, dieses Ereignis nochmal gemeinsam wertfrei anzuschauen. Und dahinter zu blicken, welches Denk- oder Verhaltensmuster in dieser Situation erfüllt wurde, oder welche eigene Befürchtung da womöglich bestätigt wurde. Dann geht es darum, dass jeder Partner in der Hauptsache an sich selbst arbeitet, anstatt den anderen für den Verlauf der Beziehung und das eigene Glück verantwortlich zu machen. Das kann eine sehr lohnenswerte Arbeit sein. Denn jedes Paar kann auf diese Weise die Basis für einen Neustert in der Beziehung schaffen. Jedes Paar? Fast jedes.

Der ultimative Liebes-Test

Eine Voraussetzung gibt es nämlich, die erfüllt sein muss, um jede Beziehungskrise zu meistern. Die Voraussetzung ist, dass Sie Ihren Partner immer noch lieben. Das zu fühlen, fällt insbesondere in einer länger währenden Krise nicht leicht. Deshalb stellen wir unseren Paarcoaching-Klienten gerne eine Frage: „Wenn es eine Pille gäbe, die Sie wieder verliebt macht, würden Sie sie nehmen?“ Denn alleine die Absicht, wieder in Liebe miteinander zu sein, ist ausreichend, um all das wieder aufzubauen, was in der letzten Zeit verloren gegangen ist: Respekt und Achtung voreinander, Vertrauen zueinander und den anderen wieder als die persönliche „Nummer 1“ zu sehen.

Wenn Sie also vor der Frage stehen „Trennung – ja oder nein?“, stellen Sie sich zuerst die Frage „Würde ich die Liebespille nehmen?“.

Was bringt ein Paarcoaching?

Wir haben nicht wirklich eine Pille, die Sie wieder verliebt macht. Aber wir haben jede Menge Erfahrung, was für eine glückliche und erfüllte Partnerschaft funktioniert. Gerne unterstützen wir Sie mit neuen Impulsen und ungewöhnlichen Standpunkten dabei, Ihre Probleme zu lösen und eine Trennung zu vermeiden. Wenn Sie sich für Ihre Beziehung einen Neustart wünschen, geben wir gerne Starthilfe – eine Anfrage per E-Mail genügt.

Bildquellen: Carol I/www.photocase.de, nicolasberlin/www.photocase.de